Patient Krankenhaus?

Der Alltag im Krankenhaus von heute

Patientenwohl, Heilung und Genesung müssen oberste Priorität in Klinik und Krankenhaus haben. Mehr denn je werden medizinische Einrichtungen an Patientenzufriedenheit und Erfolgsquote gemessen. Zufriedene Patienten mit Vertrauensbonus empfehlen Sie weiter. Wirtschaftlich arbeitende Einrichtungen sichern mit hoher Auslastung ihre Existenz. Der Aufwand für Verwaltungs- und Kommunikationsaufgaben, Patientenarchive, Personal und Raumbedarf hat sich aber vervielfacht.

Selbst in der Gesundheitspolitik und in den Verbandsorganen der gesetzlichen Krankenkassen wird die Einführung einer "elektronischen Gesundheitsakte" längst diskutiert. Noch ist sie Zukunftsmusik, doch in einer Vielzahl von progressiven medizinischen Einrichtungen erleichtert und optimiert die "digitale Patientenakte" bereits den Arbeitsalltag, immer unter der Maßgabe: Zeit schaffen für die Dinge, die wirklich zählen.

Warum sich manche Dinge nur langsam ändern

Am Interesse krankt es zweifellos nicht. Vielen Verantwortlichen in Krankenhausverwaltung, Archiv und IT-Abteilung ist sehr wohl bewusst, dass über KIS hinaus der Schritt in eine Digitalisierung einem Quantensprung an Effizienz, Rentabilität und Verfügbarkeit gleichkommt. Was hindert Krankenhäuser, eine Zäsur zu setzen und sich vom Gedanken zu verabschieden, dass alle Vorgänge für die Ewigkeit auf Papier gebannt sein sollten?

Es ist nur menschlich: Müssen wir eingespielte Verfahrensweisen ändern, imaginieren wir auf der emotionalen Ebene eher die Einschnitte, Zäsuren und Umstellungsprozesse, die - wenn überhaupt - rein temporär wären, anstatt uns auf die nachhaltigen, langfristigen Vorteile zu freuen, die diese Veränderung uns bringt.

Aber ganz zu Unrecht! Vertrauen Sie uns: Digitalisierung hat ihre eigene Logik. CiBS kümmert sich um die Umstellung und Einweisung - Sie arbeiten wie bisher weiter, aber ohne störenden Ballast, mit einer neuen Arbeitswertigkeit und Effizienz.

Was bedeutet "Veränderung" in Ihrem Fall? Ganz klar -

Die elektronische Patientenakte bringt den Durchbruch im Krankenhaus

  • Arbeitserleichterung durch gebündeltes Wissen
  • Effizienz durch verschlankte Strukturen
  • Leistungssteigerung durch freigesetzte Kapazitäten
  • Optimierte Performance durch ubiquitäres Wissen
  • Das gute, sichere Gefühl, alles zu geben.

Ein Krankenhaus bleibt auch digitalisiert, d.h. papierarm, vernetzt, tadellos strukturiert und somit schlagkräftig, das, was es analog war: Ein komplexer Leistungskörper und ein Ort, an dem alles dafür getan wird, um Menschen gesund zu machen. Und dies mit maximierter Einsatzstärke. - Versprochen!